Was ist eine Online-Plattform?

Mehr Info?
Demo

Die Entwicklung einer Online-Plattform ist eigentlich dasselbe wie die Erstellung einer Website. Aber was ist mit Online-Plattform gemeint? Eine Online-Plattform ist also eine Website, allerdings mit unterschiedlichen Eigenschaften. Die Entwicklung einer Online-Plattform nimmt in der Regel mehr Zeit in Anspruch und ist daher teurer als die Einrichtung einer normalen Website. Die Pflege einer Online-Plattform nimmt auch mehr Zeit in Anspruch als die Verwaltung einer normalen Website.

Warum eine Online-Plattform? 

Sie richten keine Online-Plattform ein, nur um Ihr Unternehmen zu vermarkten. Online-Plattform Bedeutung? Eigentlich ist es ganz einfach. Du baust eine Online-Plattform auf, um Mitglieder miteinander in Kontakt zu bringen. Sie möchten, dass Ihre Mitglieder zusammenarbeiten. Mitglieder können Personen oder Unternehmen selbst sein, aber auch Personen, die mit Unternehmen in Kontakt treten möchten.

Eigenschaften einer Online-Plattform

Die wichtigste Eigenschaft einer Online-Plattform ist, dass die Angelegenheiten der Mitglieder selbst auf einer Plattform geregelt werden können. Online-Plattformenerleichterungen sterben, indem sie beispielsweise Angebot und Nachfrage sisammenbringen, verschiedene Kontaktmöglichkeiten anbieten und Menschen zum direkten Zeitpunkt mit einem bestimmten Ziel zuammenbringen.

Die Menschen, die auf einer Online-Plattform zammenkommen, sind aufeinander angewiesen. Airbnb braucht zum Beispiel Hauseigentümer für das Angebot und Menschen, die auf der Plattform Wohnungen vermieten wollen. Uber verlässt sich auf die Fahrer und die Personen, die eine Fahrt buchen.

Verdienstmodell einer Online-Plattform

Die Entwicklung einer Online-Plattform erfolgt normalerweise nicht aus Wohltätigkeit. Sie möchten mit einer Online-Plattform Einnahmen erzielen. Das ist der Hauptgrund für die Entwicklung von Online-Plattformen. Online-Plattformen bringen Mitglieder zusammen, um Ziele zu erreichen. Plattformen sparen Zeit für Ihre Mitglieder und Zeit ist das wertvollste Gut. Die Mitglieder sind daher bereit, für die Erleichterung dieser Kontaktmomente zu zahlen, um ihre Ziele zu erreichen.

Bei Online-Plattformen gibt es verschiedene Erlösmodelle. Denken Sie zum Beispiel an:

  • Abonnements: Mitglieder schließen eine Mitgliedschaft ab, um Ihre Plattform zu nutzen. Der monatliche Betrag wird in der Regel automatisch eingezogen.
  • Credits: Einige Mitglieder möchten nicht an ein Abonnement gebunden sein. Plattformen reagieren dann intelligent, indem sie mit Credits arbeiten. Mitglieder kaufen Credits und bezahlen dann für eine bestimmte Aktion auf der Plattform einen Credit.
  • Werbung: Manche Mitglieder wollen nichts bezahlen. Aber dann kann die Plattform nicht existieren. Darauf reagieren Plattformen dann geschickt mit dem Verkauf von Werbeflächen.

Was ist eine digitale Plattform?

Wollen Sie die Antwort auf die Frage „Was ist eine Digitale Plattform?“? Eine digitale Plattform bedeutet in der Regel dasselbe wie eine Online-Plattform. Eine digitale Plattform muss nicht immer online sein. For sterben beste Formulierung der Antwort Teile ich this Question in einigen Unterfragen auf:

Online-Plattformen sind in unserer Gesellschaft voll akzeptiert. Infolgedessen leben wir in einer florierenden Plattformökonomie. Es gibt viele Online-Plattformen und jeden Tag kommen neue Plattformen hinzu. Einige Beispiele für Online-Plattformen, die wir täglich nutzen, sind:

- Uber: Buchen Sie Ihre Taxifahrt in einer Minute direkt beim Fahrer.
- Ebay: Kaufe und verkaufe neue und gebrauchte Sachen.
- Airbnb: Schnelle Ferienhäuser & Wohnungen mieten und vermieten.
- Just Eat: Einfach & Essen schnell online bestellen.

Die Online-Plattform wird von einem Unternehmen betrieben, das die Plattform verwaltet. In der Regel mit dem Ziel, Einkommen zu generieren, in manchen Fällen aber auch, um der Gesellschaft einen Mehrwert zu bieten.

Es hängt davon ab, wie Sie diese Frage sehen. Eine Plattform hat verschiedene Arten von Kosten. Sie haben zum Beispiel die Einrichtungskosten einer Plattform und die Kosten, die die Nutzer an die Plattform zahlen.

Kosten für die Einrichtung einer Plattform: Diese Kosten sind schwer abzuschätzen. Diese hängen von den Möglichkeiten ab, die die Plattform ihren Nutzern bieten möchte, und von den Dingen, die das Plattformunternehmen selbst erledigen und auslagern möchte. Die Kosten für eine kundenspezifische Plattform liegen zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Die Kosten für eine Plattform mit Basiskomponenten betragen bei StartPlatform 1999 Euro.

Kosten, die Nutzer an eine Plattform zahlen: Auch diese Kosten sind sehr unterschiedlich. Die Kosten hängen von den Möglichkeiten ab, die eine Plattform bietet. Hubspot ist ein komplettes CRM als digitale Plattform. Die Kosten betragen ca. 600 Euro pro Mitarbeiter und Jahr. Just Eat kostet etwa 20 % des Bestellwerts pro Bestellung und eine Dating-Site kostet etwa 10 bis 50 Euro pro Monat.

Sie sind von der Bedeutung der Plattform begeistert und möchten mit Ihrer eigenen digitalen Plattform durchstarten? Erstellen Sie eine digitale Plattform! Es gibt mehrere Unternehmen, die Ihnen dabei helfen können. Sie können eine benutzerdefinierte Plattform erstellen lassen oder Standardsoftwarepakete verwenden. Bevor Sie beginnen, werfen Sie einen Blick in unseren Blog. Es enthält viele Tipps und Fallstricke, die Ihnen weiterhelfen.

Was ist eine Online-Plattform?

Kurz gesagt lautet die Antwort auf die Frage „Was ist eine Online-Plattform?“: Es handelt sich um eine Website, auf der ein höheres Maß an Interaktion zwischen den Mitgliedern stattfindet, um das Ziel dieser Mitglieder zu erreichen.  

Was ist eine Plattform?

Vielleicht auch interessant